Gemeinschaftsordnung

Die Gemeinschaftsordnung gehört zur Teilungserklärung im weiteren Sinne. Mit der Teilungserklärung im engeren Sinne wird nur der Rechtsakt der Teilung vollzogen. Mit der Gemeinschaftsordnung wird die „Verfassung“ der Gemeinschaft festgelegt. Dort finden sich Regelungen zu Wohngeld, Eigentümerversammlung, Beschlussfassung, Verwalterbestellung und Rechte des Verwalters, Beirat, Eigentumsentziehung, Jahresabrechnung, Bildung und Behandlung von sog. Untergemeinschaften etc. Für viele Bereiche der Gemeinschaftsordnung gibt es im Gesetz sog. Öffnungsklauseln, also Regelungen, wonach von der Teilungserklärung mit bestimmten Mehrheiten abgewichen werden darf. Die Gemeinschaftsordnung selbst kann nur allstimmig geändert werden, also wenn alle Eigentümer zustimmen und die Änderungen im Grundbuch eingetragen werden.

zurück

Veröffentlicht unter .